Glossar

1. Autozubehör
2. Autoausstattung
3. Autositzbezüge
4. Fußmatten
5. Kofferraumwannen
6. Werkstättenbedarf
7. Comfort
8. Autopflege
9. Außenpflege
10. Innenpflege
11. Autowartung
12. Autohygiene
13. Autoputztücher
14. Lackierbedarf
15. Innenraumschutz
16. Sitzheizung
17. Auto Pflichtartikel
18. Windabweiser
19. Hagelschutz
20. Cabrio Windschott
21. Auto Sicherheit
22. Auto Accessoires
23. Werkstattausstattung
24. Werkstattausrüstung
25. Autoteile

Autozubehör
Der Begriff Autozubehör umfasst eine weite Palette an unterschiedlichsten Artikeln. Von Pflege-, Komfort- und Sicherheitsartikeln über Reifen und Felgen bis hin zu den verschiedensten Tuning-Teilen fällt alles unter die Sparte Autozubehör.

Was macht Autozubehörartikel so wichtig?
Die Qualität eines Autos wird oft erst durch sein Zubehör bestimmt. Deshalb sollte man sich auch intensiv mit diesem Thema beschäftigen. Schon durch geringe Investitionen kann man so Fahrspaß, Bequemlichkeit und Optik seines Autos wesentlich erhöhen. Bestimmte Produkte aus der Sparte Autozubehör sind allerdings schlichtweg unverzichtbar und zum Teil auch gesetzlich vorgeschrieben wie etwa das Warndreieck, die Warnweste oder der Verbandskasten. Zur eigenen Sicherheit und zum Schutz anderer Verkehrsteilnehmer müssen diese Artikel immer mitgeführt werden. Aber auch Kindersitze gehören zu jenen Zubehörartikeln, die bei gewissen Voraussetzungen gesetzlich vorgeschrieben sind. Doch auch ohne diesen Zwang durch den Gesetzgeber sollte man bei der Sicherheit der eigenen Kinder stets gewissenhaft vorgehen. Ein hochwertiger Kindersitz sollte daher auf jeden Fall zum Zubehör eines Familienautos gehören.

Worauf sollte man im Winter keinesfalls verzichten?
In den Herbst- und Wintermonaten wird ein spezielles Utensil rasch unverzichtbar: der Eiskratzer. An einem frostigen Morgen kann man die Fahrt ohne einen hochwertigen Eiskratzer nicht so einfach beginnen. Um die notwendige Fahrsicherheit gewährleisten zu können, muss man erst einmal die Scheibe vom Frost befreien. Aber auch Schneeketten können in den gebirgigeren Regionen rasch zum ständigen Begleiter werden. Kommt man trotz hochwertiger Winterreifen nicht mehr weiter, so sind die Schneeketten die einzig mögliche Lösung. Um den Fahrkomfort und die Bequemlichkeit innerhalb des Autos zu steigern, empfehlen sich in der kalten Jahreszeit auch Zubehörartikel wie Sitzheizungen.

Worauf sollte man im Sommer keinesfalls verzichten?
Neben den gesetzlich vorgeschrieben Zubehörartikeln gibt es einige Produkte, die gerade im Sommer besonders nützlich sein können. Gerade die letzten Jahre haben bewiesen, dass man immer häufiger mit starken Gewittern rechnen muss. Hagelschauer können dabei beachtliche Schäden an allen PKWs anrichten, die nicht mehr rechtzeitig ein sicheres Dach finden. So genannte Hagelgaragen können in diesem Fall äußerst hilfreich sein, sorgen die Decken aus mehreren Millimeter dickem, hartgespeistem Schaumstoff doch dafür, dass Kofferraum, Dach und Motorhaube unversehrt bleiben. Aber auch vor einem Gewitter können Decken etwas anderer Art von Vorteil sein – spezielle Reflektordecken sorgen dafür, dass die Sonne nicht den ganzen Tag ungehindert ins Innere des Autos scheinen kann, wodurch einem die extremen Temperaturen bei der Heimfahrt nach einem langen Badetag erspart bleiben.

Autoausstattung
Unter dem Begriff Autoausstattung versteht man eine breite Palette an unterschiedlichsten Zubehörartikeln, durch die man das Innere sowie das Äußere seines Autos in Funktionalität, Komfort und Optik noch zusätzlich verbessern kann.
Während Zubehörartikel, die das Äußere des Autos beeinflussen, meist nur von fachkundiger Hand eingebaut werden können, ist dies bei der Autoausstattung im Inneren schon anders. Mit nur wenigen, einfachen Handgriffen kann man unterschiedlichste Zubehörartikel anbringen, um so Optik, Funktionalität und Komfort des gesamten Autos merklich zu erhöhen.

Wodurch verbessere ich die Optik im Inneren meines Autos?
Ein Artikel, der die Autoausstattung im Inneren wesentlich verbessert, ist der Sitzbezug. Dank der unterschiedlichsten Modelle, die es in diesem Bereich bereits gibt, kann man dadurch eine optische Note setzen und seinem Auto individuellen Charme verleihen. Außerdem werden die Sitze dadurch auch wesentlich besser geschont. Eigene Rückenstützen und Sitzkissen können überdies den Komfort eines Autos stark erhöhen und trüben dank eines Sitzbezuges, der darüber gespannt werden kann, auch das optische Erscheinungsbild im Inneren des Autos keinesfalls. Aber auch speziell an das jeweilige Fahrzeug angepasste Fußmatten sind der Optik eines Autos dienlich, da sie einen Großteil des Schmutzes auffangen, den man von Draußen ins Auto mitnimmt. So kann das gesamte Auto besonders einfach sauber gehalten werden.

Wodurch verbessere ich die Funktionalität im Inneren meines Autos?
Um die Funktionalität im Inneren des Autos zu erhöhen, bieten sich beispielsweise spezielle Kofferraumwannen an. Sie sind besonders rutschfest sowie widerstandsfähig gegenüber Säuren, Öle und Benzin und erleichtern damit den Transport unterschiedlichster Dinge wesentlich. Zudem sind sie äußerst pflegeleicht und einfach abwaschbar, sodass die Optik auch nach längerer Zeit keinesfalls getrübt werden kann.

Wodurch verbessere ich den Komfort im Inneren meines Autos?
Im Winter sorgen tiefe Temperaturen oft dafür, dass einem besonders kalt ist, wenn man in sein Auto einsteigt. In diesem Fall wird man die wohltuende Wärme einer modernen Sitzheizung ganz besonders zu schätzen lernen. Wie kaum eine andere Einrichtung im Inneren des Autos sorgt sie dafür, dass einem schnell wieder warm wird, was den Komfort eines jeden Autos merklich erhöht. Aber auch speziell an das Auto angepasste Windabweiser machen eine Fahrt deutlich angenehmer. Sie stellen eine optimierte Be- und Entlüftung sicher und sorgen dafür, dass auch bei leicht geöffnetem Fenster kein Wasser eintritt. Dem idealen Innenraumklima ohne Zugluft und Wärmestau steht somit nichts mehr im Wege.

Autositzbezüge
Autositzbezüge sind Stoffe, mit denen man die Sitze seines Autos einfach selbst überziehen kann, um diese dadurch zu schützen oder auch optisch aufzuwerten.
Autositzbezüge werden mittlerweile von den unterschiedlichsten Herstellern angeboten, sodass man aus einer breiten Palette an Modellen auswählen kann. So wird mit Sicherheit das richtige Modell gefunden, egal welches Auto man fährt oder welchen Zweck man damit verfolgt. Dank der modernen Stoffe ist auch das Reinigen besonders einfach, wodurch das Auto stets hygienisch bleibt. Dies erhöht auch den Fahrkomfort um ein Wesentliches.

Worauf muss man beim Kauf von Autositzbezügen besonders achten?
FUNKTIONALITÄT. Selbstverständlich muss die Funktionalität bei jedem Autositzbezug stets im Vordergrund bleiben. Auf gewisse Kriterien sollte man dabei nicht vergessen, da man mit seinem Kauf ansonsten bald unzufrieden sein wird. Für die Fahrsicherheit und zum Schutz der eigenen Gesundheit ist eine Frage ganz besonders entscheidend: Sind die Sitzbezüge auch tatsächlich Airbag-tauglich? Der Airbag ist seit Jahrzehnten eine der wichtigsten Sicherheitseinrichtungen in jedem Auto. Egal ob Front-, Seiten- oder Kopfairbags – die unterschiedlichsten Modelle sind bereits vorhanden und erhöhen die Verkehrssicherheit um ein Wesentliches. Daran sollte selbstverständlich auch der Autositzbezug nichts ändern, weshalb dieses Kriterium auch an oberste Stelle beim Kauf steht.

REINIGUNG. Ein weiterer entscheidender Faktor für einen Autositzbezug ist die Reinigung. Ein Autositzbezug soll unter anderem auch die Sauberkeit des Autos erhöhen und die Hygiene im Innenraum verbessern. Das bleibt allerdings nur dann gewährleistet, wenn die Autositzbezüge optimal gepflegt werden. Reinigungshinweise müssen daher bereits vor dem Kauf ganz besonders beachtet werden. Vor allem die Materialien, aus denen der Autositzbezug besteht, spielen hierbei eine ganz entscheidende Rolle, denn je nach verwendetem Stoff unterscheiden sich auch Waschmaschinen-, Trockner- und Bügeltauglichkeit sowie Temperaturverträglichkeit der Autositzbezüge.

MONTAGE. Darüber hinaus muss auch ein besonderes Augenmerk auf die Montagehinweise gelegt werden. Wie einfach sind die Autositzbezüge tatsächlich zu montieren und eignen sie sich auch wirklich für alle Automodelle? Mit dieser Frage sollte man sich intensiv beschäftigen, um bösen Überraschungen vorzubeugen. Zudem darf auch die Kompatibilität mit Kopfstützen nicht vergessen werden. Ansonsten muss man oft selbst zu Schere oder Messer greifen, um für passende aber natürlich optisch wenig ansprechende Lösungen zu sorgen.

DESIGN. Zu guter Letzt spielt natürlich auch das individuelle Design der jeweiligen Autositzbezüge eine zentrale Rolle. Die Kaufentscheidung sollte in Abstimmung mit der bestehenden Innenausstattung des Autos passieren, wenngleich dabei natürlich der Geschmack eines jeden Autobesitzers unterschiedlich ist.

Fußmatten
Fußmatten sind spezielle Gummimischungen, die den Schmutz, den man mit seinen Schuhen von Draußen ins Autoinnere bringt, auffangen sollen. Dadurch bleibt das Auto deutlich sauberer und auch die Reinigung des Innenraums geht wesentlich einfacher und schneller vonstatten. 
Die Hersteller aus diesem Bereich bieten bereits die unterschiedlichsten Modelle an, sodass für jedes Auto und für jeden Zweck die passende Fußmatte gefunden werden kann. Auch die Passform hat sich in den letzten Jahren wesentlich verbessert, wodurch noch mehr Schmutz aufgefangen werden kann. Darüber hinaus werden stets Änderungen und Innovationen in die Entwicklung der Produkte eingebunden, sodass die Qualität der Fußmatten weiter zunimmt.

Worauf muss man beim Kauf von Fußmatten besonders achten?
MATERIAL. Eines der zentralen Kriterien ist zweifellos das Material, das bei der Produktion verarbeitet wird. Je hochwertiger die verwendete Gummimischung ist, desto höher ist auch die Qualität der gesamten Fußmatte. Billigmaterialien werden meist schneller spröde und bringen nicht mehr jene Leistung wie qualitativ hochwertige Materialien.

PASSFORM. Ein weiterer entscheidender Punkt für die Qualitätsbeurteilung einer Fußmatte ist die Passform. Mittlerweile gibt es bereits Modelle, die sich an den individuellen Voraussetzungen der unterschiedlichen Autos orientieren und dadurch perfekt in einen bestimmten PKW passen. Die Passform von Universalmatten wird zwar immer besser, erreicht allerdings noch längst nicht jene der spezialisierten Varianten. Für manche Zwecke reichen Universal-Fußmatten allerdings ohne weiteres aus. Individuell angepasste Fußmatten erhöhen den Fahrkomfort wesentlich und machen es schier unmöglich, dass man im Bereich von Gaspedal, Bremse oder Kupplung auch nur in irgendeiner Form eingeschränkt ist. Dieses Kriterium sollte bei der Beurteilung einer Fußmatte stets herangezogen werden, da ein unter der Fußmatte klemmendes Gaspedal rasch zu einem erheblichen Sicherheitsrisiko werden kann.

FUNKTIONALITÄT. Darüber hinaus sollte man auch noch auf eine besondere Funktionalität achten. Innovationen wie ein besonders hoher Rand als Schmutzfänger sowie ein verstärkter Trittschutz wurden in den letzten Jahren bereits zum Standard und sollten daher bei jeder guten Fußmatte umgesetzt sein. Auch eine rutschfeste Rückseite darf bei einer hochwertigen Fußmatte keinesfalls fehlen, da ein ständig verrutschendes Modell auf der Fahrerseite ebenfalls zu einem Sicherheitsrisiko werden kann.

ABMESSUNGEN. Abschließend sollte man sich vor dem Kauf einer Fußmatte auch mit den genauen Abmessungen sowie dem Gewicht auseinandersetzen, damit es zu keiner falschen Kaufentscheidung kommen kann.

Kofferraumwannen
Eine Kofferraumwanne ist eine Einrichtung, die den Transport unterschiedlichster Dinge im Kofferraum wesentlich schonender und einfacher macht.
Flüssigkeiten wie Benzin, unterschiedlichste Öle oder sogar Säuren können damit ohne Bedenken transportiert werden. Dank der Kofferraumwanne bleibt der Laderaum auch beim Ausfließen dieser Substanzen unversehrt und durch die besonderen Materialien gestaltet sich die Reinigung ebenfalls äußerst einfach. Mit einer pflegeleichten Kofferraumwanne wird der Stauraum im Auto bestens geschont, sodass er auch über eine lange Zeit hinweg nichts von seiner einwandfreien Optik verliert.

Worauf muss man beim Kauf von Kofferraumwannen besonders achten?
MATERIAL. Der wohl wichtigste Faktor für die Qualität einer Kofferraumwanne besteht im Material, aus der sie gefertigt wurde. Es entscheidet über die Widerstandsfähigkeit gegenüber den unterschiedlichsten Substanzen und bestimmt auch die Pflegehandhabung. Moderne Kofferraumwannen werden so gefertigt, dass ihnen der Einfluss von unterschiedlichsten Flüssigkeiten wie etwa Benzin, verschiedenen Ölen oder sogar Säuren nichts anhaben kann. Darüber hinaus ist das verwendete Material meist auch äußerst temperaturbeständig und hält von -40°C bis +80°C sämtlichen Witterungsbedingungen stand. Trotz einer enormen Bruchfestigkeit bleibt bei hochwertigen Materialien zudem eine gewisse Flexibilität und Biegsamkeit bestehen, was vor allem auch die Montage von Kofferraumwannen wesentlich erleichtert. Darüber hinaus sollte es sich in den meisten Fällen um ein geruchsneutrales Material handeln, das leicht zu reinigen ist, was für die Qualität einer Kofferraumwanne ebenfalls von entscheidender Bedeutung ist.

FUNKTIONALITÄT. Neben den zahlreichen Eigenschaften, die das Material bereits mitbringt, müssen auch noch einige weitere Funktionen erfüllt werden, damit es sich um eine qualitativ hochwertige Kofferraumwanne handelt. So sollte etwa der Seitenrand einige Zentimeter hoch sein, damit der Schmutz vom Rest des Laderaums abgehalten werden kann. Außerdem sollte eine gute Kofferraumwanne auch über eine ausreichend große Anti-Rutsch-Fläche verfügen, damit die transportierten Dinge nicht ständig verrutschen.

PASSFORM. Ähnlich wie bei den Fußmatten gibt es auch bei den Kofferraumwannen sowohl maßgefertigte Modelle für bestimmte Automarken als auch Universalmodelle Selbstverständlich gilt auch hier, dass die Universalmodelle mittlerweile zwar stark verbessert sind, den maßgeschneiderten Modellen in ihrer Passform allerdings nachwievor etwas hinterherhinken. Je nachdem, wofür und vor allem auch wie oft man die Kofferraumwanne benötigt, sollte man hier seine Entscheidung treffen.

DESIGN. Zu guter Letzt spielt natürlich auch die Optik eine gewisse Rolle, wenngleich das Design der Kofferraumwanne bestimmt nicht so allgegenwärtig ist wie jenes der Sitzbezüge. Trotzdem sind Besonderheiten wie eine ansprechende Riffelblech-Optik durchaus von Bedeutung für die Kaufentscheidung.

Werkstättenbedarf
Unter Werkstättenbedarf versteht man sämtliche Zubehörartikel, die in einer professionellen Autowerkstatt keinesfalls fehlen dürfen. Die unterschiedlichsten Produkte sind notwendig, um ein Fahrzeug während der Reparatur sauber halten und danach professionell reinigen zu können.
Egal ob Putztücher, diverse Abdeckungen, Folien, Aufbewahrungsbehälter oder schlichte Müllsäcke, die verschiedensten Zubehörartikel erweisen sich als unverzichtbare Hilfen, wenn man sich in der Werkstatt befindet, um ein Auto wieder auf Vordermann zu bringen.

Welche Zubehörartikel unterscheidet man beim Werkstättenbedarf im Detail?
Einer der wichtigsten Artikel in diesem Bereich des Werkstättenbedarfs sind zweifellos die Putztücher, benötigt man diese doch nach den unterschiedlichsten Arbeiten. Allgemein unterscheidet wird dabei zwischen Papierputztüchern und Textilputztüchern unterschieden. Greift man auf Autoputztücher aus Papier zurück, so sollte man genau abwägen, ob man 2- oder 3-lagige Tücher benötigt. Beide Varianten unterscheiden sich selbstverständlich in ihrer Reißfestigkeit sowie ihrer Saugkraft. Aber auch der Faktor Flexibilität sollte in die Entscheidung einbezogen werden. Darüber hinaus muss bei beiden Varianten darauf geachtet werden, ob das Papier auch besonders fusselarm ist. Ansonsten kann das Reinigen rasch zur Qual werden und die Ergebnisse sind längst nicht so, wie man sie erwartet.
Bei Textilputztüchern hat man eine deutlich größere Auswahl, gibt es hier doch welche aus Vlies oder Baumwolle und daneben auch noch spezielle Nasswischtücher. Darüber hinaus unterscheidet man auch noch zwischen Einmaltüchern und wiederverwendbaren, waschbaren Varianten. Selbstverständlich ist je nach verwendetem Material auch die Funktionalität etwas anders. Generell gilt es allerdings auch hier auf Eigenschaften wie Reißfestigkeit und Fusselarmut zu achten.

Ein weiteres nützliches Produkt aus dem Bereich Werkstättenbedarf sind Reifensäcke, die zum schonenden und sicheren Aufbewahren und Transportieren von Reifen verwendet werden. Neben dem Material muss man hier vor allem auch auf die Stärke achten, damit die Reifensäcke den Belastungen auch tatsächlich standhalten können. Darüber hinaus müssen auch die Maße ganz genau unter die Lupe genommen werden, da man je nach Reifendimension unterschiedlich große Aufbewahrungs- und Transportsäcke benötigen wird.

Zudem stellen auch die unterschiedlichsten Abdeckungen und Folien ein zentrales Produkt im Bereich des Werkstättenbedarfs dar. Egal ob Sitzschoner, Lenkradschutz, Türfolie, Handbremsen- oder Schalthebelschutz, bei Arbeiten im Innenraum sind die unterschiedlichsten Schutzmaßnahmen notwendig, um eine schonende Reparatur möglich zu machen. Neben den Abmessungen spielen natürlich Eigenschaften wie Reißfestigkeit und Dehnbarkeit eine bedeutende Rolle für die Qualität dieser Produkte.

Comfort
Unter dem Begriff Comfort versteht man im Zusammenhang mit Autozubehörartikeln sämtliche Produkte, die den Fahrkomfort erhöhen können. Oft sind es gerade auch diese Artikel, die die Qualität eines Autos endgültig bestimmen.
Zwei bedeutende Vertreter aus dem Bereich Comfort-Zubehörartikel sind mit Sicherheit die Regen- und Windabweiser sowie die Sitzheizungen. Dadurch werden Autofahrten im Sommer als auch im Winter merklich angenehmer, weshalb man ein solches Zusatzprodukt durchaus in Betracht ziehen sollte, nachdem man sich ein neues Auto zugelegt hat.
Was ist das Besondere an Regen- und Windabweisern?
Regen- und Windabweiser sind noch recht junge Produkte aus dem Bereich Comfort, die dem Fahrer ein wesentlich angenehmeres Gefühl im Inneren seines Autos bescheren. Nach der einfachen Montage sorgen diese Artikel dafür, dass die Be- und Entlüftung des gesamten Fahrzeuges optimiert wird. Durch ihre spezielle Form verhindern die Regen- und Windabweiser auch bei leicht geöffnetem Fenster jeglichen Wassereintritt. So wird der Wärmestau effizient verhindert und das Innenraumklima perfektioniert, ohne unangenehme Zugluft zuzulassen.

Worauf ist bei Regen- und Windabweisern besonders zu achten?
Ein entscheidendes Qualitätsmerkmal von Regen- und Windabweisern ist zweifellos das Material. Hier sollten ausschließlich hochwertige Stoffe verarbeitet werden, da sie in weiterer Folge die Grundvoraussetzung für eine optimale Funktionalität sowie eine lange Lebensdauer darstellen. Darüber hinaus gilt es auch darauf zu achten, dass die „Allgemeine Betriebserlaubnis“ im Lieferumfang enthalten ist. Und auch eine Einbauanleitung sollte angeboten werden, damit bei der Montage auch sicher keine Probleme auftreten können. Selbstverständlich muss auch berücksichtigt werden, dass die Regen- und Windabweiser meist auf spezielle Fahrzeugmodelle abgestimmt werden. Man sollte sich daher genau vergewissern, ob die jeweiligen Artikel auch tatsächlich mit dem eigenen Auto kompatibel sind.

Was ist das Besondere an Sitzheizungen?
Sitzheizungen sind gerade in der kalten Jahreszeit ein besonders empfehlenswertes Zubehörprodukt. Sie ermöglichen es auch nach einem frostigen Skitag, dass einem im Auto wieder rasch warm ums Herz wird. So wird nicht nur der Komfort wesentlich erhöht, sondern auch die Fahrsicherheit zu einem gewissen Maße gesteigert, da man sich bedeutend wohler fühlt und in weiterer Folge auch etwas konzentrierter ist.

Worauf ist bei Sitzheizungen besonders zu achten?
Im Zentrum jeder Sitzheizung steht die verwendete Technologie. Einerseits bestimmt sie die Funktionalität und legt somit beispielsweise unterschiedliche Wärmezufuhrstufen fest. Andererseits legt sie auch die verwendeten Materialien fest, was sich wiederum direkt auf die Langlebigkeit und Stabilität der gesamten Sitzheizung auswirkt.

Autopflege
Die Autopflege umfasst von der Innen- und Außenreinigung bis zur Innen- und Außenpolitur alles, was dafür sorgt, dass das Fahrzeug in einem neuen Glanz erscheint. Hat man sich ein neues Auto gekauft, so erstrahlt dies meist in einer Optik, die einen beinahe umwirft. Damit man dieses Gefühl allerdings über längere Zeit am Leben halten kann, darf keinesfalls auf eine gründliche und gewissenhafte Autopflege vergessen werden.

Tipps und Tricks zur Innenreinigung
Einen entscheidenden Bereich der Innenreinigung nimmt zweifellos die Cockpitpflege ein. Verschmutzte Armaturen und kaum noch lesbare Ziffern und Bezeichnungen schaden nicht nur der Optik des Fahrzeuges sondern auch seiner Sicherheit. Daher sollte die gewissenhafte Cockpitpflege stets oberste Priorität haben. Um auch schwer zugängliche Bereiche gut säubern zu können, empfiehlt es sich, neben weichen Handbürsten und Frotteetüchern auch ausgediente Zahnbürsten und Wattestäbchen für die Cockpitpflege zu verwenden. Zusammen mit Sprühflaschen, Geschirrspülmittel oder milden Allzweckreiniger sowie gegebenenfalls einem Cockpitspray schafft man beste Voraussetzungen für ein gründliches Säubern von Armaturen und Ablagefächern. Mit den gleichen Werkzeugen und Mitteln kann man auch sämtliche Kunststoffflächen im Autoinneren wie etwa Griffe und Türinnenseiten bestens reinigen. Um die Textilien wieder auf Vordermann zu bringen, empfiehlt es sich, Frotteehandtücher und heißes Wasser mit einigen Gramm Feinwaschpulver zu verwenden.

Tipps und Tricks zur Außenreinigung
Einen zentralen Punkt der Außenreinigung stellt mit Sicherheit das Waschen der Scheiben dar. Nicht nur die Optik, auch die Sicherheit wird durch perfekt gereinigte Scheiben merklich verbessert. Hierfür kann man auch ein eigens erstelltes Scheibenputzmittel verwenden, das aus circa einem Liter Wasser, einem kleinen Spritzer Haarshampoo, einem geringen Schuss Essig sowie ungefähr zwei Fingerhut voll Spiritus bestehen sollte. Trägt man diese Mischung mit einer Sprühflasche auf und reinigt die Scheiben gründlich mit Microfaser-Tüchern, so sollten beste Ergebnisse erzielt werden können.

Tipps und Tricks zur Autopolitur
Am Ende jeder guten Autopflege sollte die Politur stehen, um der Optik des Fahrzeuges den letzten Schliff zu verpassen. Polieren bedeutet eigentlich schleifen und glätten, wird dadurch doch matter Lack abgetragen und die Fläche danach wieder geglättet. Dadurch können auch kleine Schrammen aus dem Lack entfernt werden. Als Schleifmittel verwenden die meisten Polituren Tonerde, wobei umso mehr Lack abgetragen wird, je gröber die Körnung der Tonerde ist. Je nach Lackzustand sollte man sich für eine Politur per Hand oder per Maschine entscheiden. Bei der Maschinenpolitur können auch gröbere Schrammen aus dem Lack entfernt werden, wenngleich auch eine maschinelle Politur kein Ersatz für eine Lackausbesserung ist. Reichen Lackkratzer durch den Basislack bis zur Grundierung so wird auch eine Maschinenpolitur keine Wirkung mehr zeigen.

Außenpflege
Unter der Außenpflege eines Autos versteht man sämtliche Aktivitäten, die die äußere Optik des Autos verbessern. Die drei wichtigsten Bereiche der Autoaußenpflege sind zweifellos die Wäsche, die Politur und die Lackversiegelung.

Was ist bei der Autoaußenwäsche zu beachten?
Oberste Priorität bei der Außenwäsche des Fahrzeuges sollten die Scheiben haben, da schlecht geputzte Scheiben nicht nur die Optik sondern vor allem auch die Sicherheit eines Autos wesentlich einschränken können. Gerade bei Dunkelheit, schlechten Wetterverhältnissen oder besonders kontrastreicher Lichteinstrahlung können schlecht geputzte Scheiben zu einem zusätzlichen Verkehrsrisiko werden. Um das zu verhindern, sollte man die Scheiben regelmäßig und gewissenhaft reinigen. Dazu benötigt man neben einigen Microfaser-Tüchern auch hochwertigen Scheibenreiniger, wobei man diesen entweder im Fachhandel erwerben oder auch selbst zusammenstellen kann. Bei der kostengünstigeren Variante aus der Selbstherstellung muss circa ein Liter Leitungswasser mit einem kleinen Spritzer Haarshampoo, einem geringen Schuss Essig und ungefähr zwei Fingerhut voll Spiritus vermischt werden. Zu beachten gilt es dabei, dass das verwendete Haarshampoo auf keinen Fall rückfettend sein sollte, da das das die Reinigungskraft des hergestellten Scheibenputzmittels merklich mindern kann. Füllt man die fertige Mischung dann in eine leere, sauber ausgewaschene Sprühflasche, so kann das äußerst wirkungsvolle Scheibenreinigen beginnen. Für die restlichen Außenflächen genügt meist heißes Wasser mit herkömmlichen Reinigungsmitteln aus dem Handel. Eine zentrale Rolle nehmen dabei allerdings die verwendeten Bürsten und Schwämme ein, da sie das Ergebnis der Autowäsche merklich beeinflussen.

Was ist bei der Autoaußenpolitur zu beachten?
Den letzen optischen Schliff verleiht einem Auto die richtige Politur. Polieren bedeutet genaugenommen schleifen und glätten, da zuerst matter („toter“) Lack abgetragen wird, um die neue Fläche dann wiederum zu glätten. In den meisten Polituren, die im Handel erhältlich sind, wird Tonerde als Schleifmittel verwendet. Je stärker dabei die Körnung der Tonerde ist, desto mehr Lack wird abgetragen. So können auch kleine Schrammen und Kratzer wieder aus dem Lack entfernt werden, da der Lack bis zur Tiefe der Schramme abgetragen und danach neu geglättet wird. Grundsätzlich unterscheidet man die Politur mit der Hand sowie die Politur mit der Maschine. Beide unterscheiden sich nur insofern, als dass bei der maschinellen Politur noch etwas stärkere Schrammen als bei der manuellen Politur ausgebessert werden können. Reicht der Kratzer allerdings erst einmal bis unter den Basislack, so wird man auch mit der Maschinenpolitur nichts mehr erreichen.

Was ist bei der Lackversiegelung zu beachten?
Ist das Auto gewaschen und poliert, so empfiehlt es sich Lackschutzprodukte aufzutragen. Aufgetragen auf einem Frotteehandtuch muss die Lackversiegelung in kreisenden Bewegungen aufgetragen werden. Die Versiegelung sollte mindestens bei Raumtemperatur auf das Frotteehandtuch gegeben werden, um beste Ergebnisse zu erzielen. So wird ein möglichst langer Schutz vor Umwelt- und Witterungseinflüssen gewährleistet.

Innenpflege
Unter der Innenpflege eines Autos versteht man sämtliche Aktivitäten, die die Optik im Inneren eines Fahrzeuges verbessern. Zu den wichtigsten Bereichen der Innenpflege zählen mit Sicherheit die Cockpitpflege, die Textilreinigung und die Kunststoffpflege.

Was ist bei der Cockpitpflege zu beachten?
An oberste Stelle bei der Reinigung des Autoinnenraums sollte stets die Cockpitpflege stehen, da sie nicht nur die Optik sondern auch die Verkehrssicherheit des Fahrzeuges merklich steigern kann. Verschmierte Armaturen, auf denen man kaum noch Ziffern und Symbole erkennen kann, stellen ein bedeutendes Verkehrsrisiko dar. Um das zu verhindern, sollte man das gesamte Cockpit sorgfältig und gewissenhaft reinigen. Werkzeuge wie Frotteetücher, weiche Bürsten, Geschirrspülmittel oder milde Allzweckreiniger sowie Cockpitspray sind dabei mit Sicherheit hilfreich, allerdings noch längst nicht ausreichend. So sollte man auch Wattestäbchen und eine ausgediente Zehnbürste bei der Hand haben, um schwer zugängliche Bereiche ebenfalls säubern zu können. Bei leicht zerschrammten Instrumentengläsern empfiehlt es sich zudem, Autopolitur mit feiner Körnung zu verwenden, da dadurch kleine Kratzer problemlos ausgebessert werden können. Autopolitur und Hartwachs sind darüber hinaus bei lackierten Holzarmaturen äußerst hilfreich. Sie verleihen dem Edelholz wieder neuen Glanz und sorgen für eine unvergleichliche Frische.

Was ist bei der Textilreinigung zu beachten?
Nach einigen Jahren der intensiven Nutzung werden auch die Polster und Bezüge im Auto nicht mehr über die Optik der ersten Wochen verfügen. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, von Zeit zu Zeit eine intensive Textilreinigung durchzuführen. Dafür werden unter anderem auch eigene Reinigungsmaschinen, so genannte Sprühextraktionsgeräte, angeboten, die allerdings nicht zwingend notwendig sind. Gerade wenn man die Textilreinigung regelmäßig durchführt, ist es völlig ausreichend, mit Frotteehandtüchern, Wasser und einigen Gramm Feinwaschpulver zu arbeiten. Abschließend kann man auch noch mit Wasser, versetzt mit einem kleinen Schuss Essig, ein letztes Mal über die Polster gehen, um für noch mehr Glanz und Frische zu sorgen.

Was ist bei der Kunststoffreinigung zu beachten?
Auch bei der Kunststoffreinigung im Fahrzeuginneren empfiehlt es sich zusätzlich zu den herkömmlichen Werkzeugen wie weichen Handbürsten und Frotteetüchern auch noch Wattestäbchen und eine ausgediente Zahnbürste zu verwenden, da man damit auch schwer zugängliche Stellen perfekt reinigen kann. Zusammen mit Wasser und Geschirrspülmittel oder milden Allzweckreinigern sollte das ausreichend sein. Bei stark angegriffenen Stellen kann zusätzlich noch Cockpitspray verwendet werden, um einen nahezu neuwertigen Zustand herstellen zu können. Dabei muss allerdings beachtet werden, dass nur mattes Cockpitspray oder Kunststoffpflegemittel verwendet werden darf, da es ansonsten zu Spiegelungen in den Fahrzeugscheiben kommen kann, was ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellt.

Autowartung
Unter Autowartung versteht man, die Standhaftigkeit und Lebensdauer des Autos durch einfache, alltägliche Aktivitäten zu verbessern. Schafft man sich ein neues Auto an, so funktioniert alles noch bestens und auch die Optik erstrahlt in einem Glanz, von dem man schlichtweg begeistert ist. Damit das allerdings auch über einen längeren Zeitraum so bleibt, darf auf eine gewissenhafte und vor allem regelmäßige Autowartung keinesfalls vergessen werden.
Bereits bei der herkömmlichen Pflege gibt es einige Dinge, die man einhalten sollte, um die Lebensdauer des Autos merklich zu erhöhen. Es muss also nicht zwingenderweise die Motorhaube geöffnet werden, um die Standhaftigkeit des eigenen Fahrzeugs zu verbessern. Schon die Pflege von Lack oder Kunststoffen, die Versiegelung von Hohlräumen oder die einfache Reinigung erhöhen die Lebensdauer eines Autos.

Wozu dient ein optimaler Lackschutz?
Der Autolack wird Tag für Tag durch Einflüsse wie Sonnenlicht, Insektenreste oder auch Vogelkot stark beansprucht. Um ihm den dafür notwendigen Schutz zu verleihen, ist eine gewissenhafte Politur mit Wachs notwendig. Lediglich zwei- bis dreimal im Jahr Wachs auftragen genügt, um den Lack effektiv vor den Belastungen des Alltags zu schützen. Um sicher zu gehen, dass das Wachs den Lack auch optimal versiegelt hat, empfiehlt es sich, etwas Wasser auf das Auto zu geben. Perlt es in runden Tropfen ab, so wurde das Wachs richtig aufgetragen und es ist optimaler Schutz gewährleistet. Ein hoher Fahrzeugwert bleibt dadurch wesentlich länger erhalten.
Eine weitere Möglichkeit für einen effektiven Lackschutz ist eine spezielle Schutzfolie, die auf die Fahrzeugfront geklebt wird. Gerade wenn man häufig auf der Autobahn fährt, kann es immer wieder vorkommen, dass vom Vordermann hochgeschleuderte Steinchen den Lack an Hauben- und Kotflügelspitzen beschädigen. Die Lackschäden bewirken in weiterer Folge, dass das Blech wesentlich schneller rostet, was wiederum den Fahrzeugwert mindert. Durchgehende Klebefolien zum Lackschutz sind daher durchaus nützliche Autozubehörartikel.

Wozu dienen gewissenhafte Kunststoffpflege und sorgfältige Reinigung?
Unterschiedlichste Umwelteinflüsse aber auch ungeeignete Reinigungsmittel sorgen dafür, dass Kunststoffe schneller altern. Wirkt man dem nicht mit einer regelmäßigen Pflege entgegen, so werden die Kunststoffe rasch brüchig, was für die Standhaftigkeit des gesamten Fahrzeuges keinesfalls von Vorteil ist. Bei der Reinigung sollte man vor allem auch auf versteckte Ecken wie Kotflügel und Ähnliches achten, da diese oft vergessen werden. Schmutznester ziehen den Rost fast magnetisch an und sorgen somit für eine bedeutende Minderung des Fahrzeugwertes. Daher sollten Kunststoffe stets geschützt und auch versteckte Ecken am Äußeren des Autos immer sorgfältig gereinigt werden.

Autohygiene
Autohygiene umfasst alle Aktivitäten, die der Aufrechterhaltung oder der Herstellung optimaler hygienischer Bedingungen im Innenraum des Fahrzeuges dienen. Gerade wenn man seinen Neuwagen bereits einige Jahre fährt, sinkt die Autohygiene relativ stark. Während man zu Beginn noch besonders darauf achtet, setzt in weiterer Folge dann oft eine Phase ein, in der auch das neue Auto zu etwas Alltäglichem wird, dem man nicht mehr diese Aufmerksamkeit zumisst.
Gerade für den gesamten Fahrzeugwert spielt die Autohygiene allerdings eine entscheidende Rolle. Die regelmäßige Reinigung sowie die sorgfältige Pflege sollte daher keinesfalls vernachlässigt werden. Im Detail werden bei der Autohygiene die Bereiche Lederpflege und Textilreinigung ins Auge gefasst.

Was ist bei der Lederpflege zu beachten?
Eine exklusive Ledermöblierung setzt der Innenausstattung jedes Autos erst die Krone auf und sorgt für ein stilvolles Ambiente, das seinesgleichen sucht. Um das auch über längere Zeit bewahren zu können, bedarf es allerdings einer regelmäßigen und sorgfältigen Pflege. Das natürliche Leder ist stets mit einer Farbschicht versehen, um in Schwarz, Rot oder Blau zu erstrahlen. Diese ist allerdings äußerst empfindlich und darf keinesfalls falsch behandelt oder gereinigt werden. Ansonsten ist dort, wo zuvor ein kleiner Fleck zu sehen war, rasch ein großer lederfarbener Fleck erkennbar, der das optische Erscheinungsbild der gesamten Innenausstattung merklich trübt.
Gerade wenn noch keine allzu großen Verschmutzungen zu erkennen sind, ist es völlig ausreichend, das Leder mit lauwarmen Wasser und einem Frotteetuch vorsichtig zu säubern. Gegebenenfalls kann man auch etwas Geschirrspülmittel hinzugeben, um die Reinigungskraft etwas zu erhöhen. Anschließend empfiehlt es sich, das Leder mit einem geeigneten Pflegemittel wie etwa Ledermilch zu behandeln, damit auch die Geschmeidigkeit des Leders über längere Zeit erhalten bleibt. Auch bei gröberen Flecken sollte man stets auf starkes Reiben sowie Universalverdünnungen und dergleichen verzichten, da die Farbschicht dadurch rasch zerstört wird. Schärfere Reinigungsmittel wie etwa Fleckenentferner, Seife, Benzin oder Essig sollten zuerst immer an verdeckten Stellen erprobt werden, um zu sehen, wie das Leder darauf reagiert.

Was ist bei der Textilreinigung zu beachten?
Je nach Schwere der Verschmutzungen empfehlen sich unterschiedliche Vorgehensweisen für die Textilreinigung. Bei leichten Flecken reicht es meist aus, mit heißem Wasser und einigen Gramm Feinwaschpulver zu arbeiten. Reibt man dieses Gemisch vorsichtig mit einem Frotteehandtuch über die Polster, so werden die Flecken rasch verschwinden. Wahlweise kann man auch noch Wasser mit etwas Essig versetzen und auch mit diesem Gemisch noch einmal über die Polsterungen gehen, damit noch mehr Glanz und Frische ins Innere des Autos kommt. Handelt es sich bereits um gröbere Verschmutzungen, so empfiehlt sich die Verwendung einer eigenen Reinigungsmaschine, eines so genannten Sprühextraktionsgerätes.

Autoputztücher
Einer der wichtigsten Zubehörartikel für die Autopflege sind Putztücher. Sie werden mittlerweile von den unterschiedlichsten Anbietern hergestellt, sodass bereits die verschiedensten Modelle am Markt sind. Vor allem die Qualität sowie die Funktionalität haben stark davon profitiert, sodass mit guten Putztüchern bereits hervorragende Ergebnisse in der Autopflege erzielt werden können.
Generell unterscheidet man zwischen Papierautoputztüchern und Textilautoputztüchern, wobei beide Varianten ihre Vorteile haben. Je nach Verwendungszweck sollte man für sich selbst entscheiden, welche man bevorzugt.

Was ist das Entscheidende bei Papierautoputztüchern?
Im Bereich der Papierautoputztücher kann man zwischen 2-lagigen und 3-lagigen Modellen wählen. Mehrlagige Varianten werden nur äußerst selten angeboten und spielen daher keine allzu große Rolle. Beide Formen unterscheiden sich natürlich etwas in Stabilität und Reißfestigkeit, aber auch im Gewicht. Sowohl bei Papier- als auch bei Textilautoputztüchern ist allerdings die Funktionalität ausschlaggebend für die Qualität. Eigenschaften wie Reißfestigkeit, Saugkraft und Fusselarmut entscheiden über die Güte eines Autoputztuches. Bei der Kaufentscheidung sollte man allerdings auch die genauen Abmessungen der Putztücherrollen berücksichtigen.

Was ist das Entscheidende bei Textilputztüchern?
Bei den Textilputztüchern gibt es Modelle aus unterschiedlichen Stoffen, die sich in ihren Eigenschaften etwas unterscheiden. Neben Baumwolltüchern sind auch noch Textilautoputztücher aus Vlies sowie spezielle Nasswischtücher auf dem Markt. Die meisten Putztücher aus Vlies sind so genannte Einwegtücher, die man nicht mehrmals verwenden kann. Trotzdem sind sie durchaus beliebt, da sie bei groben Wisch- und Putzarbeiten hervorragende Ergebnisse erzielen. Putztücher aus Baumwolle sind hingegen meist maschinenwaschbar und somit auch wiederverwendbar.

Wann kommen Autoputztücher zum Einsatz?
Autoputztücher sind während der gesamten Reinigung des Fahrzeuges äußerst nützliche Hilfsmittel. Bei der Cockpitpflege dienen sie als optimale Staubfänger und sorgen somit dafür, dass die Armaturen stets sauber gehalten werden. Will man Textilpolster und Ledermöblierungen reinigen, so benötigt man dazu ebenfalls ein geeignetes Putztuch. Aber nicht nur bei der Innenraumpflege, auch bei der Außenpflege kommen die Putztücher regelmäßig zum Einsatz. So bieten sie sich beispielsweise an, um die Scheiben wirkungsvoll und zugleich schonend zu reinigen. Darüber hinaus nehmen sie auch beim Polieren des Fahrzeuges eine entscheidende Rolle ein, da sich auch zum Auftragen der Politur Microfaser- und Frotteetücher am besten eignen.

Lackierbedarf
Unter Lackierbedarf versteht man all jene Artikel, die einem beim Lackieren des Fahrzeuges behilflich sind. Vor allem Lackier- und Schutzfolien sind in diesem Bereich ganz besonders gefragt, aber auch ganze Lackiersysteme spielen eine wesentliche Rolle in der Rubrik Lackierbedarf.
Es gibt die unterschiedlichsten Anlässe, die einen zu Lackierarbeiten am eigenen Auto bewegen. Die wohl ärgerlichste Ursache dafür sind Schäden im bestehenden Lack, die auch durch genaues und sorgfältiges Polieren nicht mehr behoben werden können. Reichen Kratzer bis unter den Basislack, so wird man auch mit den hochwertigsten Produkten und maschineller Politur keine zufriedenstehenden Ergebnisse mehr erzielen. Dann hilft nur noch eine gründliche Lackausbesserung.

Darüber hinaus kann man seinem Fahrzeug mit einer speziellen Lackierung natürlich eine individuelle Note verleihen, durch die sich das Auto von anderen vergleichbaren Modellen merklich abhebt. Die unterschiedlichsten Designs können von Lackierungsexperten umgesetzt werden, sodass der eigenen Fantasie nur wenige Grenzen gesetzt sind. Gerade in diesem Bereich gilt allerdings oft der Grundsatz „weniger ist mehr“, da eine zu auffällige Lackierung den Fahrzeugwert oft auch etwas mindern kann.

Worauf ist bei Lackierfolien zu achten?
Ein Grundkriterium jeder Lackierfolie sind natürlich deren Abmessungen. Nur eine passende Folie wird den jeweiligen Ansprüchen genügen, weshalb dieser Faktor oberste Priorität hat. Darüber hinaus sind es natürlich vor allem die Eigenschaften und Funktionen, die eine Lackierfolie auszeichnen können. Besonders wichtig dabei ist mit Sicherheit, dass die Folie auch bei leichter Restfeuchtigkeit am Fahrzeug die Fleckenbildung wirkungsvoll unterbinden kann. Ein weiteres entscheidendes Kriterium ist die Farbe der Lackierfolie. Hier sollten vor allem helle Töne umgesetzt werden, damit die Konturen des Fahrzeuges nachwievor gut erkannt werden können.
Einige Lackierfolien setzten zudem auf ein spezielles Faltungssystem, dank dem auch das Abdecken durch nur eine Person einfach und bequem möglich ist. Weiters ist es auch äußerst nützlich, wenn die Lackierfolie farbhaftend ist. Zu guter Letzt werden die meisten Lackierfolien auch bereits staubgeschützt im praktischen Spenderkarton angeboten, was die gesamte Handhabung ebenfalls deutlich erleichtert.

Worauf ist bei Schutzfolien zu achten?
Auch bei Schutzfolien sollten die Maße oberstes Entscheidungskriterium sein. Unterschiedlich breite Modelle geben den Kunden hier die nötige Auswahl, um sich für das richtige Produkt entscheiden zu können. Wirft man einen näheren Blick auf die wichtigsten Eigenschaften einer Schutzfolie, so wird man feststellen, dass selbstklebende Schutzfolien äußerst praktisch sind und mittlerweile auch den Standard darstellen sollten.

Innenraumschutz
Der Bereich Innenraumschutz bezeichnet alle Artikel, die das Innere eines Fahrzeuges vor den unterschiedlichsten Umwelteinflüssen schützen. Egal ob man Reparaturen im Autoinneren durchführt oder einen Neuwagen in bestmöglichem Zustand halten will, die Artikel aus dem Bereich Innenraumschutz sind dabei ein ständiger Begleiter. Aber auch nach Holzarbeiten oder landwirtschaftlichen Tätigkeiten kann der Autoinnenraum dank dieser Produkte bestmöglich geschont werden.
Zu den bedeutendsten Artikeln aus dem Bereich Innenraumschutz zählen unter anderem Fußmatten aus Papier oder Plastik, Sitzschoner, Türfolien sowie Handbremsen-, Schalthebel- und Lenkradschutz. Das dominierende Material ist dabei stets Plastik, da es die billigste und zugleich wirkungsvollste Variante ist, um den Innenraum vor Schmutz zu schützen.

Was ist das Entscheidende bei Fußmatten?
Die meisten Fußmatten sind sowohl als Varianten aus Papier als auch als Modelle aus Plastik erhältlich. Fußmatten aus Papier stellen einen wirkungsvollen Schutz vor Schmutz oder Staub dar und sind zugleich äußerst umweltfreundlich. Fußmatten aus Plastik sind hingegen etwas umweltschädlicher als die vergleichbaren Varianten aus Papier, zeichnen sich dafür aber durch eine wesentlich höhere Funktionalität aus. So bieten sie beispielsweise deutlich besseren Schutz vor den unterschiedlichsten Flüssigkeiten wie Öl, Benzin oder Wasser.

Was ist das Entscheidende bei Sitzschonern?
Um die Textilien vor allzu starker Beanspruchung durch extremen Staub und Schmutz zu schützen, empfiehlt es sich, bei diversen Arbeiten im Auto Sitzschoner zu verwenden. Auch hier gilt es wie bei allen Abdeckungen darauf zu achten, welche Abmessungen die Folie haben soll. Sitzschoner werden in der Regel ausschließlich aus extrastarkem Plastik hergestellt, das eine besondere Reißfestigkeit und Dehnbarkeit aufweist. Darüber hinaus sollte eine äußerst rutschfeste Unterseite auch einen hervorragenden Sitz gewährleisten. Die Oberseite muss hingegen gleitend sein, damit der Sitzschoner auch keinesfalls an der Kleidung haften bleibt. Zudem werden die meisten Sitzschoner mittlerweile auch in staubgeschützten Spenderboxen angeboten, was die Handhabung und Aufbewahrung besonders praktisch macht.

Was ist das Entscheidende bei Handbremsen-, Schalthebel und Lenkradschutz?
Die Schutzfolien in diesem Bereich sind meist aus kräftigem Plastik gefertigt, das sich durch eine hohe Reißfestigkeit auszeichnet und zugleich auch äußerst dehnbar bleibt. So können Handbremse, Schalthebel und Lenkrad bestens vor Staub, Schmutz und unterschiedlichsten Flüssigkeiten geschützt werden. Der Innenraum des Autos wird somit auch bei gröberen und länger andauernden Reparaturen bestmöglich geschützt.

Sitzheizung
Durch eine Sitzheizung wird der Autositz künstlich erwärmt, was den Fahrkomfort wesentlich steigern wird. Gerade in der kalten Jahreszeit ist diese Einrichtung besonders bequem, da sie am schnellsten dafür sorgen kann, dass einem wieder warm ums Herz wird.

Wie funktioniert eine Sitzheizung?
Bei einer Sitzheizung werden in den Bezug des Autositzes spezielle Heizdrähte eingearbeitet, die sich in Schlangenlinien quer über die Sitzfläche, die Sitzwangen und die Rückenlehne ziehen. Die Heizelemente aus flexiblen, elektrischen Leitungen machen sich unter anderem den physikalischen Effekt der Jouleschen Wärme zunutze und erhöhen dadurch den Fahrkomfort um ein Wesentliches. Bei mehrstufig regelbaren Sitzheizungen, wie sie von vielen Herstellern bereits angeboten werden, ist ein besonderer Drehregler eingebaut. In Abhängigkeit von der genauen Stellung des Reglers wird die Spannung des elektrischen Signals festgelegt, was wiederum die Heizleistung verändert. Darüber hinaus ist in den Sitzheizungen natürlich auch ein spezieller Überhitzungsschutz eingebunden, der ab einer bestimmten Temperatur dafür sorgt, dass die Sitzfläche nicht mehr länger erwärmt wird.

Was ist das Entscheidende bei einer Sitzheizung?
Bei einer Sitzheizung hängt sehr viel von den verwendeten Materialien sowie deren Verarbeitung ab. Beides zusammen definiert meist die Standhaftigkeit und Lebensdauer der gesamten Sitzheizung. Beim serienmäßigen Einbau der Sitzheizung wird meist zwischen drei möglichen Varianten unterschieden. Zum ersten kann die Heizung direkt in den PU-Schaum integriert sein, wobei diese Einbauform vor allem von den französischen Automobilherstellern wie Renault, Peugeot oder Citroen bevorzugt wird. Zum zweiten ist auch eine Anbringung der Sitzheizung am PU-Schaum durch doppelseitiges Klebeband möglich. Zum dritten kann die Sitzheizung auch direkt in den Sitzbezug eingenäht werden, wie das vor allem bei Fahrzeugen im Hochpreissegment von Marken wie BMW, Daimler oder Audi üblich ist.
In der Funktionalität sollte man vor allem darauf achten, dass auch eine stufenweise Regelung vorhanden ist, da man die Temperatur dadurch selbst etwas steuern kann. Das erhöht den Fahrkomfort wesentlich, weil ein allzu starkes Erwärmen der Sitzfläche somit einfach verhindert werden kann.

Welche Probleme können bei einer Sitzheizung auftreten?
Wie bei jedem Elektronikelement können über einen längeren Zeitraum Verschleißerscheinungen auftreten, die die Sitzheizung in ihrer Funktionalität etwas einschränken. Um bei möglichst geringem Verbrauch eine möglichst hohe Heizleistung zu gewähren, benötigt man besonders dünne Leitungen und somit viel elektrischen Widerstand. Zudem sind die Heizelemente nahe an der Sitzoberfläche angebracht, damit die Wärme rasch an die sitzende Person weitergegeben werden kann. Diese Kombination aus dünnem Kabelquerschnitt und hoher mechanischer Belastung sorgt allerdings auch dafür, dass das gesamte Heizsystem stark beansprucht wird, was mit der Zeit zu einem Kabelbruch führen kann. Dessen Folgen reichen dann von verminderter Heizleistung bis zum totalen Ausfall der Sitzheizung.

Auto Pflichtartikel
Unter Auto Pflichtartikel versteht man sämtliche Dinge, die man gemäß dem Gesetzgeber zwingend in seinem Fahrzeug mitführen muss. Zu diesen zählen unter anderem das Warndreieck, die Warnweste oder auch der Verbandskasten. Bestimmte weitere Artikel wie etwa ein Kindersitz sind unter gewissen Voraussetzungen ebenfalls gesetzlich vorgeschrieben.

Worauf muss bei Warndreiecken geachtet werden?
Warn- beziehungsweise Pannendreiecke müssen über eine ECE-Zulassung verfügen, um offiziell anerkannt zu werden. Diese Zulassung stellt zweifellos das wichtigste Kriterium eines Warndreiecks dar. Die Prüfung gemäß der Europa-Norm nach ECE E27 R03 sollte daher jedes Pannendreieck, das man anschaffen will, hinter sich haben.
Darüber hinaus sollte man auch noch auf einige nützliche Funktionen wie etwa bewegliche Reflektorenschenkel auf Metallfüßen und Ähnliches achten, damit das Absichern einer Unfallstelle im Falle des Falles auch möglichst schnell und sicher vonstatten gehen kann. Die genauen Abmessungen sind bei diesen Artikeln ebenfalls angegeben, sodass man sich auch darüber bereits im Vorhinein bestens informieren kann.

Worauf muss bei Verbandskasten geachtet werden?
Auch bei Verbandskasten gibt es offizielle Vorschriften des Gesetzgebers, die erfüllt sein müssen, damit die Auto-Verbandskassette für Erste Hilfe auch tatsächlich als solche anerkannt wird. Die Bestimmungen dafür sind im KFG § 102 Abs. 10 genau festgeschrieben und wenn ein Verbandskasten diese erfüllt, so sollte das auch klar und deutlich ersichtlich sein.
Natürlich gibt es auch bei Verbandskasten einige weitere Funktionen und Eigenschaften, die äußerst nützlich und von besonderem Vorteil sein können. So sollten sie etwa schlag- und bruchfest sowie hitzeresistent und kältebeständig sein. Im Ernstfall können diese Eigenschaften durchaus von Bedeutung sein, weshalb man bereits beim Kauf darauf achten sollte.

Worauf muss bei Warnwesten geachtet werden?
Selbstverständlich müssen auch Warnwesten gewissen Normen entsprechen, damit sie vom Gesetzgeber anerkannt werden. Diese Sicherheitseigenschaften werden in der europäischen Norm EN 471 genau festgehalten, weshalb jede Warnweste danach geprüft sein sollte.
Zum eigenen Schutz im Personen- und Straßenverkehr aber auch zur allgemeinen Verbesserung der Verkehrssicherheit sind die orangen Westen unverzichtbar. Bei einer Panne auf der Autobahn wird man den Wert einer genormten Warnweste mit Sicherheit rasch zu schätzen lernen, da man dadurch deutlich besser wahrgenommen wird.

Windabweiser
Windabweiser sind spezielle Artikel, die den Komfort während einer längeren Autofahrt wesentlich erhöhen können. Die Spezialteile aus hochwertigem, gegossenem Acrylglas werden nicht nur die Optik sondern vor allem auch die Funktionalität eines jeden Fahrzeugs wesentlich nach oben schrauben.
Die Windabweiser werden an die jeweiligen Bedürfnisse eines bestimmten Autos angepasst und sind daher in den unterschiedlichsten Modellen erhältlich. Die Funktionalität bleibt dabei allerdings stets die gleiche, lediglich die Abmessungen ändern sich, da die individuellen Maße der verschiedenen Automodelle berücksichtigt werden.

Was bewirkt ein Windabweiser an meinem Auto?
Entscheidet man sich für den Kauf eines Windabweisers, um sein Auto mit diesem Zubehörartikel etwas aufzubessern, so wird sich das äußerst angenehm auf den Fahrkomfort auswirken. Ein hochwertiger Windabweiser macht es möglich, das die gesamte Be- und Entlüftung eines Fahrzeuges optimiert wird. Somit wird das Klima innerhalb des Autoinnenraums um ein Vielfaches verbessert.
Dank der Windabweiser tritt auch bei einem leicht geöffneten Fenster kein Regen ins Innere des Fahrzeuges. Ein unangenehmer Wärmestau kann effektiv verhindert werden, wodurch ein optimiertes Innenraumklima ohne Zugluft sichergestellt wird. Speziell während längeren Fahrten wird man dies rasch zu schätzen lernen, da der Fahrkomfort so wesentlich ansteigt. Stickige Luft und ein schlechtes Innenraumklima gehören dank hochwertiger Windabweiser der Vergangenheit an. Darüber hinaus wird dadurch auch die Fahrsicherheit etwas erhöht, da man in einem optimal belüfteten Fahrzeuginnenraum auch wesentlich aufmerksamer ist.

Worauf muss bei Windabweisern geachtet werden?
Eines der entscheidenden Merkmale ist wie auch bei so vielen anderen Autozubehörartikeln das Material. Nur hochwertige Stoffe sorgen dafür, dass die Windabweiser ihre beste Funktionalität erfüllen und zugleich auch über eine lange Lebensdauer standhaft bleiben.
Daneben muss natürlich auch darauf geachtet werden, ob das jeweilige Modell tatsächlich mit dem eigenen Auto kompatibel ist. Aufgrund der unterschiedlichen Fenstermaße, die von Autotyp zu Autotyp variieren, werden die Windabweiser meist für ein spezielles Auto hergestellt. Sie sind daher nicht beliebig austauschbar und für alle Fahrzeuge anwendbar, was natürlich schon beim Kauf berücksichtigt werden muss.
Ein weiterer bedeutender Faktor ist die Allgemeine Betriebserlaubnis, kurz ABE, die stets im Lieferumfang enthalten sein sollte. Nur wenn man dieses Dokument besitzt, darf man seine Windabweiser auch tatsächlich montieren. Darüber hinaus ist es natürlich auch nützlich, wenn eine Einbauanaleitung geboten wird, damit es auf keinen Fall zu irgendwelchen Problemen bei der Montage der Windabweiser kommen kann.

Hagelschutz
Gerade die letzten Jahre haben bewiesen, dass auch in unseren Breitengraden extreme Unwetter und starke Hagelschauer immer häufiger werden. In den heißen Sommermonaten kann ein solches Gewitter oft binnen weniger Minuten aufziehen, sodass man kaum noch Zeit hat, sein Auto in Sicherheit zu bringen.
Oft hätte man vielleicht zwar die Zeit, aber es fehlt einem schlicht und einfach eine Unterschlupfmöglichkeit. Ist man etwa gerade am Arbeitsplatz, so muss man meist hilflos dabei zusehen, wie ein um das andere Hagelkorn das Äußere des eigenen Fahrzeugs beschädigt. Produkte aus dem Bereich Hagelschutz machen damit Schluss und unterstützen die Autobesitzer überall und zu jeder Zeit. So genannte Hagelschutzgaragen aus hart gepresstem Schaumstoff können rasch und einfach über das Auto geworfen werden und bieten dank verstärkter Flächen im Bereich von Motorhaube, Windschutzscheibe, Dach und Kofferraum effizienten Schutz vor plötzlich aufziehenden Unwettern.

Was ist das Besondere an Hagelschutzgaragen?
Hagelschutzgaragen können besonders schnell und unkompliziert aufgestellt werden und bieten somit überall optimalen Schutz vor Hagelkörnern, herabfallenden Ästen, herumfliegenden Kastanien und vielem mehr. Dank des speziellen Gummizugsystems verfügt die Hagelschutzgarage über einen äußerst festen Sitz, der auch bei starkem Wind nicht in Probleme gebracht werden kann.
Darüber hinaus sorgen besondere Reflektoren für eine hervorragende Sichtbarkeit, was gerade während eines Gewitters, bei dem sich der Himmel oft stark verdunkelt, von entscheidender Bedeutung sein kann. Die Schaumstoffschicht ist einige Millimeter dicht und in den Bereichen des Kofferraums, des Daches und der Motorhabe noch verstärkt, um auch bei starken Erschütterungen keinerlei Schäden zuzulassen.

Worauf muss bei Hagelschutzgaragen geachtet werden?
Zwei entscheidende Faktoren, die über die Qualität einer Hagelschutzgarage entscheiden, sind mit Sicherheit das Material sowie dessen Verarbeitung. Das optimale Zusammenspiel aus beiden stellt die Grundvoraussetzung dafür dar, dass das Auto auch ein extremes Gewitter mit ausgiebigem Hagelschauer unversehrt übersteht. In der Regel wird verstärkter Schaumstoff verwendet, um dies gewährleisten zu können.
Darüber hinaus spielt auch der Halt eine entscheidende Rolle, da sich der Hagelschutz auch bei starkem Wind nicht allzu viel bewegen darf. Selbstverständlich muss auch darauf geachtet werden, dass die Unterseite der Hagelschutzgarage äußerst lackschonend ist, damit es auch hier zu keinerlei Schäden am Auto kommt.
Zu guter Letzt sind natürlich auch die jeweiligen Abmessungen bedeutend, da diese je nach Automodell unterschiedlich sein müssen, damit auch die gesamte Außenfläche des Fahrzeuges vom Hagel geschützt bleibt.

Cabrio Windschott
Cabrio Windschotts sind Produkte, die den Komfort bei einer Fahrt mit dem Cabrio noch weiter nach oben schrauben können, indem sie den unangenehmen Windzug im Nackenbereich wesentlich verringern.
Gerade in den heißen Sommermonaten bietet sich eine Fahrt mit offenem Verdeck besonders an, wobei der extreme Windzug oft ein Grund dafür sein kann, sich gegen eine solche Cabriofahrt zu entscheiden. Die speziellen Windschotts sollen genau dem entgegenwirken und somit den Spaß bei einer Fahrt mit dem Cabrio noch deutlich steigern.
Die Hersteller achten bei ihren Produkten vermehrt auf eine formschöne Verarbeitung, sodass Cabrio Windschotts mittlerweile die Optik des gesamten Fahrzeuges oft sogar noch verbessern können. Die Windschotts werden genau an das Auto angepasst, damit ein Bruch zum bestehenden Design auch wirklich verhindert werden kann.
Doch nicht nur die Optik sondern auch die Funktionalität hochwertiger Cabrio Windschotts ist beachtlich. So vermindern sie den unangenehmen Windzug im Nackenbereich deutlich und bleiben dabei auch äußerst vibrationsarm.

Was ist das Entscheidende bei Cabrio Windschotts?
Zwei bedeutende Punkte, die über die Qualität von Cabrio Windschotts entscheiden, sind Ausführung sowie Befestigungsart. Meist handelt es sich um klappbare Stahlrohrrahmen, die rasch und einfach montiert werden können. Dank der waagrechten Netzspannung bieten sie optimalen Schutz vor dem unangenehmen Windzug im Nackenbereich.
Bei der Befestigungsart muss man sich zwischen Varianten ohne Bohren und gebohrten Modellen entscheiden. Unterschiedlichste Klicksysteme und Halterungskonstruktionen werden bereits umgesetzt und sorgen für einen immer besseren Halt. Ihr großer Vorteil liegt vor allem in der einfachen und raschen Montage sowie in der Tatsache, dass keine Bohrarbeiten am Auto durchgeführt werden müssen. Diese könnten möglicherweise den Fahrzeugwert für zukünftige Käufer wesentlich verringern.
Fest verbohrte Cabrio Windschotts bringen meist den Vorteil mit sich, dass sie schlichtweg noch besser verarbeitet sind und somit einen besseren Halt gewähren. Das Zusammenspiel zwischen Fahrzeug und Windschott läuft dadurch noch harmonischer ab.
Natürlich ist jedes Auto einzigartig, woran sich auf die Cabrio Windschotts anpassen müssen. Die verschiedenen Abmessungen aber auch die unterschiedlichen Designs und Formen spielen eine entscheidende Rolle bei der Fertigung dieser Zubehörartikel. Carbio Windschotts werden daher für bestimmte Automodelle hergestellt und eignen sich in weiterer Folge auch ausschließlich für diese. Selbstverständlich sollte darauf in der Anschaffungsphase nicht vergessen werden.

Auto Sicherheit
Unter dem Bereich Auto Sicherheit versteht man alle Produkte, die der Verkehrssicherheit und dem eigenen Schutz im Straßenverkehr dienen. Neben Einrichtungen im Fahrzeug, die bereits zum serienmäßigen Inventar eines Autos zählen, wie etwa dem Airbag, gibt es auch einige Zubehörartikel, die die Verkehrssicherheit merklich anheben können.
Darunter befinden sich einige Produkte, deren Besitz der Gesetzgeber mittlerweile zwingend vorgeschrieben hat, wie etwa die Warnweste, das Warndreieck oder auch der Verbandskasten. Daneben gibt es auch noch weitere Artikel wie etwa den Kindersitz, der unter gewissen Voraussetzungen im Fahrzeug mitgeführt werden muss.

Was ist das Entscheidende bei Warnwesten?
Warnwesten erfüllen einzig und allein den Zweck, dass man im Falle einer Autopanne besser wahrgenommen wird. Vor allem wenn man sich auf der Autobahn befindet, können die wenigen Meter, die man zurücklegen muss, um etwa das Warndreieck aufzustellen, zur Todesfalle werden. Heranbrausende Fahrzeuge erkennen einen ohne Warnweste wesentlich schlechter und vor allem später als mit Warnweste. Das Risiko schrecklicher Unfälle kann somit durch das Tragen einer auffälligen Warnweste wesentlich verringert werden.
Entscheidend dabei ist vor allem, dass die Warnweste über sämtliche Sicherheitseigenschaften gemäß der Europäischen Norm EN 471 verfügt, da sie ansonsten vom Gesetzgeber nicht anerkannt wird. Hier werden wichtige Kriterien festgelegt, die alle Warnwesten erfüllen müssen. Durch diese Standardisierung werden die Warnwesten von allen Verkehrsteilnehmern noch besser wahrgenommen, da es sich stets um die gleichen Westen handelt.

Was ist das Entscheidende bei Warndreiecken?
Warn- oder Pannendreiecke dienen dazu, um einen Unfallort abzusichern und die anderen Verkehrsteilnehmer bereits im Vorhinein auf die drohende Gefahr hinzuweisen. Aufgrund der unterschiedlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen müssen auf Ortstraßen, Freilandstraßen sowie Schnellstraßen und Autobahnen auch verschiedene Abstände zum Unfallort eingehalten werden. Auf Autobahnen sollte das Pannendreieck etwa 250 Meter, auf Landstraßen etwa 150 Meter und im Ortsgebiet etwa 50 Meter von der Gefahrenquelle entfernt aufgestellt werden, wobei der Abstand zum Straßenrand stets in etwa 70 Zentimeter sein sollte.
Auch für Warndreiecke gibt es eine eigene Europa Norm, in der die Kriterien für die Zulassung eines Warndreiecks festgehalten werden. Über diese Prüfnorm ECE E27 R03 sollte ein Warndreieck daher stets verfügen.

Was ist das Entscheidende bei Verbandskästen?
Verbandskassetten, Verbandskästen oder Verbandstaschen müssen stets über alle notwendigen Artikel zur Erstversorgung verfügen. Der gesetzlich vorgeschriebene Inhalt wird im Kraftfahrergesetz §102 Absatz 10 festgehalten. Darüber hinaus sollten Verbandskästen auch extremen Temperaturen standhalten können und bruchfest sein.

Auto Accessoires
Unter Auto Accessoires versteht man die unterschiedlichsten Zubehörartikel, die die Sicherheit, den Komfort und die Optik des Fahrzeuges verbessern. Egal ob Pflegeartikel wie Putztücher, Polituren und Abdeckungsfolien, Pflichtartikel wie Warnwesten, Pannendreieck und Verbandskasten oder Sicherheits- und Komfortartikel wie Schneeketten, Eiskratzer und Duftbäume, all diese Produkte fallen in die breite Sparte Auto Accessoires.

Was macht Auto Accessoires so bedeutend?
Mit Accessoires kann man sein Auto auf einfache und vor allem auch billige Weise sicherer, komfortabler und individueller machen. Viele Leute lieben es, ein Fahrzeug zu besitzen, das sich von anderen abheben kann. Während manche das über teure Ausstattungsvarianten und Elektronikartikel machen, entscheiden sich andere wiederum für den kostengünstigeren Weg der Autozubehörartikel.

Wie machen Auto Accessoires das Fahrzeug sicherer?
Die wichtigste Frage sollte stets sein, wie das Auto sicherer gemacht werden kann. Neben einigen Ausstattungspunkten, die bereits meist serienmäßig umgesetzt werden, wie etwa der Airbag, gibt es auch eine Vielzahl an Zubehörartikel, die das Fahrzeug sicherer machen können. Zu diesen zählen etwa die Pflichtartikel Warnweste, Pannendreieck und Verbandskasten, die allesamt vom Gesetzgeber verpflichtend vorgeschrieben sind.
Aber auch andere Auto Accessoires, von denen man es weniger erwartet, wirken sich positiv auf die Verkehrssicherheit aus. So sorgen Eiskratzer im Winter etwa für frostfreie Scheiben und somit für eine einwandfreie Sicht. Sitzheizungen für angenehme Wärme an klirrend kalten Wintertagen, Reflektordecken für nicht allzu stark aufgeheizte Innenräume im Sommer sowie Windabweiser für ein angenehmeres Klima im Autoinneren sorgen nicht nur für einen höheren Fahrkomfort sondern auch für eine höhere Aufmerksamkeit. Somit tragen sie ebenfalls ihren Teil zu einer verbesserten Verkehrssicherheit bei.

Wie machen Auto Accessoires das Auto optisch ansprechender?
Neben der Sicherheit sowie dem Fahrkomfort, der sich indirekt wiederum ebenfalls auf die Sicherheit auswirkt, spielt vor allem die Optik des Autos eine zentrale Rolle. Auch hierfür eigenen sich Auto Accessoires hervorragend. So bietet sich etwa eine zusätzliche Lackierungsausrüstung an, um dem Fahrzeug seine eigene Optik zu verleihen. Spezielle Folien, Farben und Auftragungssysteme sind mittlerweile vorhanden, damit auch ausgefallene Ideen bestmöglich umgesetzt werden können.
Neben dieser augenscheinlichen Möglichkeit, um die Optik des Autos zu verändern, gibt es auch noch eine wesentlich weniger spektakuläre Variante, sein Fahrzeug optisch aufzuwerten: die regelmäßige Reinigung, Wartung und Pflege. Gerade in diesem Bereich bietet der Autozubehörartikelmarkt eine breite Auswahl an unterschiedlichsten Artikeln. Angefangen von den passenden Reinigungsmitteln über spezielle Putztücher bis zu besonderen Polituren gibt es in der Sparte Auto Accessoires alles, was man einen verbesserten Look benötigt.

Werkstattausstattung
Unter Werkstattausstattung versteht man im Allgemeinen all jene Artikel, die man benötigt, um in einer Werkstatt effizient arbeiten zu können. Egal ob professionelle Mechaniker oder geübte Bastler, alle benötigen in ihrer Werkstatt die notwendigen Artikel, um loslegen zu können.
Neben dem gesamten technischen Equipment und Werkzeug gibt es noch eine Reihe an weiteren Artikeln, die in einer Werkstatt unverzichtbar sind. Zu diesen Produkten aus dem Bereich Autozubehör zählen unter anderem Putztücher und Hygieneartikel, Reifensäcke, Innenraumschutzprodukte oder auch Lackierbedarfartikel.

Wodurch zeichnen sich die Zubehörartikel aus und worauf muss geachtet werden?
Die erste wichtige Sparte im Bereich der Werkstättenzubehörartikel sind Putztücher und andere Hygieneartikel. Egal ob zur Pflege ausgebauter Autoteile, zur Reinigung des gesamten Fahrzeuges oder nur zum schnellen Abtrocknen der Hände, Putztücher sind stets gefragt. Generell unterscheidet man dabei zwischen Tüchern aus Papier und jenen aus Textilstoffen. Während Papiertücher vor allem für das schnelle Abputzen von unterschiedlichsten Autoteilen oder zum schnellen Reinigen der eigenen Hände verwendet werden, eignen sich Putztücher aus diversen Textilstoffen vor allem für die sorgfältige Autopflege. Egal ob zur Außenreinigung oder zur Politur, Textilputztücher sind das optimale Werkzeug für die unterschiedlichen Pflegeaktivitäten. Darüber hinaus sind sie meist waschbar und somit wiederverwendbar, was sie ebenfalls von herkömmlichen Papierputztüchern unterscheidet. Bei beiden Varianten sollte darauf geachtet werden, dass Eigenschaften wie Reißfestigkeit, Saugkraft und Fusselarmut erfüllt werden.

Um den Verbrauch der Putztücher möglichst gering zu halten, empfehlen sich Artikel aus dem Bereich Innenraumschutz. Dank der unterschiedlichsten Abdeckungen und Folien, die in dieser Sparte bereits zur Verfügung gestellt werden, kann der Innenraum eines Fahrzeuges bei diversen Arbeiten bestens geschützt werden. Egal ob Armaturen, Lenkrad, Schalthebel, Handbremse oder Sitzbezüge, mit den richtigen Innenraumschutzprodukten wird alles hervorragend geschont. Die wichtigsten Eigenschaften, die qualitativ hochwertige Artikel aus dem Bereich Innenraumschutz mitbringen sollten, sind Reißfestigkeit, Rutschfestigkeit und Dehnbarkeit.

Lackierbedarfartikel unterstützen alle Mechaniker und Hobby-Bastler dabei, ihrem Fahrzeug eine neue Optik zu verleihen. Neben den unterschiedlichsten Lacken und Auftragungswerkzeugen sind in diesem Bereich auch noch Abdeckungs- und Lackierfolien von entscheidender Bedeutung. Sie sollten vor allem wasserfest, fusselfrei, farbhaftend, Infrarot beständig und hitzeresistent sein, um eine möglichst hohe Funktionalität zu gewährleisten.
Daneben gehören auch noch Reifensäcke und andere Aufbewahrungsbehälter zu den wichtigen Werkstättenzubehörartikeln. Auch hier spielen Reißfestigkeit, Dehnbarkeit und Beständigkeit gegenüber äußeren Einflüssen eine entscheidende Rolle. Neben der Aufbewahrung dienen Reifensäcke auch noch dem sauberen Transport.

Werkstattausrüstung
Unter Werkstattausrüstung fallen alle Produkte, die die offizielle Werkstätte oder der private Hobby-Mechaniker benötigen, um professionell arbeiten zu können. Technisches Equipment und hochwertiges Werkzeug sind die Grundvoraussetzung für das erfolgreiche Reparieren von Autos, weshalb diesem Bereich auch eine besondere Bedeutung zukommt.

Was sind die wichtigsten Artikel aus der Sparte Werkstattausrüstung?
Generell kann man die Sparte Werkstattausrüstung in den Bereich technisches Equipment und Werkzeug sowie in den Bereich Zubehörartikel unterteilen. Während der erste zweifellos die Grundvoraussetzung für jegliche Arbeiten in der Werkstatt darstellt, ist der zweite zum Teil ebenfalls zwingend notwendig, um professionell, sauber und rasch arbeiten zu können.
Aus dem Bereich des technischen Equipments ist vor allem das Werkzeug ganz besonders hervorzuheben. Ohne mehrere vollständige Werkzeugkoffer wird keine professionelle Autoreparatur vonstattengehen können. Daneben gehören auch Geräte wie Hebebühnen, Druckluftgeräte, diverse Testgeräte und Prüfstände, Elektronikdiagnosegeräte und vieles mehr zum Pflichtinventar einer jeden professionellen Werkstatt.
Neben diesem unverzichtbaren Basisequipment gibt es allerdings auch noch eine Reihe an Zubehörartikel, die in einer Werkstatt keinesfalls fehlen dürfen.

Was sind die wichtigsten Werkstattzubehörartikel und wodurch zeichnen sie sich aus?
Für die unterschiedlichsten Zwecke und zu jeder Zeit werden in einer Werkstatt Putztücher benötigt. Egal ob aus Papier oder aus diversen Textilstoffen, bei jeder Reinigungs-, Pflege- oder Hygieneaktivität kommen sie zum Einsatz. Hochwertige Putztücher, egal ob aus welchem Material sie bestehen, sollten stets besonders reißfest, dehnbar und fusselarm sein. Darüber hinaus spielt auch die Saugkraft eine wesentliche Rolle für die Qualität eines Putztuches. Papier- und Textilputztücher unterscheiden sich in ihren Einsatzgebieten nur geringfügig. Erstere werden allerdings eher zum Reinigen von ausgebauten Autoteilen verwendet, während zweitere gerne für das Auftragen von diversen Putzmitteln und Polituren im Rahmen der Autopflege eingesetzt werden.

Daneben spielen vor allem auch noch die unterschiedlichsten Abdeckungen und Folien eine zentrale Rolle im Bereich der Werkstattzubehörartikel. Sowohl Innenraumschutzfolien für Armaturen, Sitzbezüge, Schalthebel, Handbremse oder Lenkrad als auch spezielle Lackierfolien zum Schutz von Scheiben sind beliebte Produkte aus dieser Sparte. Egal ob zur Abdeckung von Innen- oder Außenraum, Schutzfolien müssen stets reißfest, dehnbar, relativ rutschfest und resistent gegenüber den unterschiedlichsten Umwelteinflüssen sein, um bestmögliche Ergebnisse gewährleisten zu können.

Einen dritten entscheidenden Bereich unter den Werkstattzubehörartikeln nehmen auch Aufbewahrungs- und Transportbehälter ein. Zu diesen sind unter anderem auch Reifensäcke zu zählen. Diese sollen ein sauberes Aufbewahren sowie einen sicheren Transport möglich machen, weshalb auch hier Reißfestigkeit und Resistenz gegenüber Umwelteinflüssen die beiden bedeutendsten Eigenschaften sind. 

Autoteile
Unter dem Bereich Autoteile fallen die unterschiedlichsten Artikel, die in ein Fahrzeug eingebaut werden können. Generell unterscheidet man dabei zwischen Ersatzteilen, die zur Reparatur von bereits beschädigten Teilen eingebaut werden, und Zubehörartikeln, die für einen zusätzlichen Nutzen sorgen sollen.

Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal im Bereich der Autoteile ist zweifellos der Hersteller. Originalersatzteile sind deutlich teurer, sind allerdings auch äußerst hochwertig und halten den Fahrzeugwert für zukünftige Käufer deutlich höher. Universal-Autoteile, die nicht vom Hersteller stammen, sind meist deutlich kostengünstiger, müssen mittlerweile allerdings ebenfalls deutlich höheren Qualitätskriterien standhalten.
In ihrer Funktionalität und Standhaftigkeit stehen sie den Originalersatzteilen daher nur noch wenig hinterher. Ruf und Ansehen der Originalersatzteile sind allerdings nachwievor deutlich höher, weshalb zumeist auch auf solche Autoteile zurückgegriffen wird. Aufgrund der deutlich höheren subjektiven Einschätzung der Qualität von Originalersatzteilen halten sie auch den Fahrzeugwert höher als nahezu gleichwertige Universal-Ersatzteile.

Was sind wichtige Zubehörartikel unter den Autoteilen und worauf muss man achten?
Das Sortiment an Zubehörartikeln unter den Autoteilen ist äußerst weitgefächert und reicht von diversen Tuning-Chips über ausgeklügelte Soundsysteme bis hin zu diversen Beleuchtungen. Egal ob Leistung, Optik, Funktionalität, Komfort oder Sicherheit, dank der zahlreichen Zubehörteile kann man alle entscheidenden Kriterien eines Fahrzeuges im Nachhinein noch wesentlich steigern.

Ein besonders praktischer Vertreter dieser Zubehörartikel sind Kofferraumwannen, die die Funktionalität eines jeden Autos deutlich erhöhen können. Der Koffer- und Laderaum kann durch die speziell angefertigten Wannen eindrucksvoll geschützt werden, sodass auch der Transport von risikobehafteten Flüssigkeiten schonend und problemlos vonstattengehen wird. Hochwertige Kofferraumwannen sind nicht nur hitze- und kältebeständig sondern auch resistent gegenüber Flüssigkeiten wie Öl, Benzin oder Säuren. Dank des besonderen Materials präsentieren sie sich auch als einfach abwaschbar und somit äußerst pflegeleicht.
Regen- und Windabweiser können beispielsweise den Komfort eines jeden Fahrzeuges wesentlich in die Höhe treiben. Die einfach zu montierenden Zusatzteile sorgen für eine optimierte Be- und Entlüftung des gesamten Autos und machen somit ein ideales Innenraumklima ohne unangenehme Zugluft möglich. Auch bei leicht geöffnetem Fenster kommt es dadurch zu keinem Wassereintritt, wodurch ein Wärmestau wirkungsvoll verhindert werden kann. Für die Autoteile aus hochwertigem, gegossenem Acrylglas benötigt man eine Allgemeine Betriebserlaubnis – kurz ABE – die auf jeden Fall im Lieferumfang enthalten sein sollte, falls man sich für den Kauf eines solchen Zubehörartikels entscheidet.

    Sicher einkaufen & zahlen

    Visa Visa Mastercard EPS PayPal
    Trusted Shops
    Sicher einkaufen im Autozubehör Shop
    Nach oben